COVID-19: Wir haben eine Home-Office-Vereinbarung für Sie erstellt

Home-Office ist mit den Mitarbeiter*Innen zu vereinbaren. Aus unserer Sicht ist das „einseitige Anordnen“ von Home-Office durch den Dienstgeber nicht zulässig. Eine gesonderte Vereinbarung ist nicht nötig, wenn „Home-Office“ bereits im Arbeitsvertrag als Alternative vorgesehen ist.

Vergessen Sie nicht darauf, dass uU andere Personen auch in der Wohnung / im Haus der Mitarbeiter*Innen wohnen, und damit uU „Zugang“ zu den Informationen (Daten) haben. Machen Sie Ihre Mitarbeiter*Innen darauf aufmerksam, dass es dadurch zu einem unberechtigtem Zugang zu (geschützten) Informationen kommen kann. Eventuell reicht auch eine „Versetzungsklausel“ im Arbeitsvertrag aus, eine Anweisung zu Home-Office zu decken, aber dabei hängt es von der konkreten Formulierung ab.

Bei „Home-Office“ muss der Dienstgeber den Mitarbeiter*Innen die anfallenden Kosten (für den Internetzugang, Mobiltelefon …) ersetzen.

Wir haben für unsere Kunden eine „Muster-Home-Office„-Vereinbarung erstellt, die wir gerne zur Verfügung stellen. Bitte verstehen Sie, dass für den Inhalt und/oder die Verwendbarkeit keine Haftung übernehmen können.

Bleiben Sie gesund!

1 reply

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Vertrag über Home-Office (Muster online) verpflichten sich die Mitarbeiter*Innen zur Einhaltung der Regelungen zur Arbeitszeit im […]

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.